Berichte

Schuljahr 2021/22

Papierwerkstatt – Arbeiten mit Papierdraht

Klasse: 7 cM

Lehrkraft: Gottwald

Die Schüler lernten die Möglichkeiten und Gestaltungen mit Papierdraht kennen. Nach einer Testphase entwickelten die Schüler Motive und Kompositionen. Der Papierdraht wurde gebogen, beklebt, zurechtgeschnitten und auf einem Holzstück mit Bohrungen befestigt.

Garderobe mit Lackierung

Klasse: 10

Lehrkraft: Gottwald

Text: Im Technikunterricht stellten die Schüler eine Garderobe her. Hierzu überlegten sie sich selbst Eckverbindungen und die Aluminiumhaken wurden selbst gebogen. Zuletzt stellte jeder eine Motivschablone her und wir sprayten sie.

Knobelspiel

Klasse: 7 cM

Lehrkraft: Gottwald

Text: Im Technikunterricht arbeiteten die Schüler mit Hartschaum PVC-Platten und Pappelholz. Sie erstellten verschiedene Veränderungen, die sie vorab als Skizzen zeichneten. Im Anschluss setzten sie die Veränderungen handwerklich um. Zuletzt wurden die Werkstücke mit Dekorationen verziert.

Filzhülle Nadelfilzen

Klasse: 6 a

Lehrkraft: Gottwald

Text: Im Fach WG filzten die Schüler eine Dschungellandschaft mit wilden Tieren. Mit dem Schlingstich wurde daraus eine praktische Hülle für eine Trinkflasche.

Projektwerkstücke

Klasse: 10 a

Lehrkraft: Gottwald

Text: In der diesjährigen Projektprüfung entwickelten die Schüler ein Werkstück zum Thema Flohmarkt. Das Werkstück sollte ihr Verkaufsobjekt gelungen präsentieren. Vom Kleiderständer über eine Staffelei bis zum Fahrradständer war viele gelungene Ideen dabei.

LandArt im Schulgarten

Klasse: 5 a

Lehrkraft: Gottwald

Text: Im Kunstunterricht wurden Möglichkeiten zur LandArt besprochen. Im Anschluss sammelten die Schüler Naturmaterialien im Schulgarten, um sie zu Naturkunstwerken zu legen.

Mottowoche

Die Mottowoche fand trotz Corona dieses Jahr im Februar an der Karl-Amberg-Mittelschule statt. Schüler/innen sowie Lehrer/innen haben begeistert teilgenommen. Folgende Mottos wurden gefeiert:

Montag: Zeitreise

Dienstag: Abendgarderobe

Mittwoch: Black and White

Donnerstag: Filme und Serien

Freitag: Schlafanzug

Die Schüler/innen sowie Lehrer/innen freuen sich schon auf die nächste Mottowoche.

Abstrakte Skulpturen aus Alufolie

Klasse: 9

Lehrkraft: Sabine Achtert

Osterhasensuche

Lehrkraft: Hr. Kaiser, Frau Hildebrand

Text: Am Freitag vor den Osterferien war der Osterhase an der Karl-Amberg-Mittelschule zu Gast. Alle Schülerinnen und Schüler, die sich zu dieser SMV-Aktion angemeldet hatten, durften ein prall gefülltes und liebevoll gestaltetes Osternest in Empfang nehmen. Das Nest wurde von den Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen im WG-Unterricht mit viele Liebe zum Detail hergestellt. Pro Nest sammelte die SMV einen obligatorischen Spendeneuro ein, um regionale Spendenorganisationen damit zu unterstützen.

Benefizlauf am 11.05.2022

Am diesjährigen Sponsorenlauf zur Unterstützung von notleidenden Menschen nahmen die Kinder unserer Karl-Amberg-Mittschule mit großer Begeisterung und vollem Einsatz teil. So konnte ein Betrag von insgesamt 9.095,57 € auf 3928 km „erlaufen“ werden.  

Wie schon in den letzten Jahren wird ein Teil der Gelder für den Club 82 gespendet, eine Gruppe Behinderter und Nichtbehinderter, die seit Beginn des Laufes regelmäßig auch mit einer Rollstuhlgruppe mitlaufen. Ein weiterer Teil der Spenden geht an die Organisation „Weg der Hoffnung“, die sich um die Schulausbildung für Straßenkinder in Kolumbien in dem Projekt „Schule für alle“ bemüht. Herr Hock vom ‚Weg der Hoffnung‘ ist mit seinen Vorträgen und Berichten über die Straßenkinder in der Schule ein gern gesehener Gast und versichert, dass die Spenden ohne finanziellen Aufwand das Ziel erreichen. Die restlichen Spenden fließen in den Förderkreis der Schule, wo sie für akute Notfälle zur sofortigen Hilfe zur Verfügung stehen.

Vielen Dank an die engagierten Spender, die uns und vor allem die Kinder dabei unterstützten zu helfen.

Alkohol – wenn aus Spaß Ernst wird

Ein Informationstag bei den Anonymen Alkoholikern

Alkohol ist eine legale Droge, die vor allem in Deutschland häufig in großen Mengen konsumiert wird. Jeder 6. Deutsche trinkt regelmäßig zu viel Alkohol. 74000 Menschen sterben jährlich an den Folgen von Alkoholkonsum.

Bei diesen Zahlen erschraken viele Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen der Karl-Amberg-Mittelschule als sie die Anonymen Alkoholiker besuchten. Diese und viele weitere Informationen sorgten bei den Schülerinnen und Schülern am vergangenen Freitag, den 01.07.2022, für Erstaunen und Entsetzen.

Die AA (Anonymen Alkoholiker) bieten diese informierende und bewegende Veranstaltung im Rahmen der Suchtprävention seit Jahren für Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen der Karl-Amberg-Mittelschule an.

Neben den sachlichen Informationen erzählten vier Anonyme Alkoholiker und eine Suchtberaterin  ihre Lebensgeschichten. Oft führten alltägliche Probleme in verschiedenen Bereichen, z.B. der Schule oder der Familie zu einem zuerst „normalen“ Alkoholkonsum. Weitere Gründe für den ersten Alkoholkonsum bei den Anonymen Alkoholikern waren auch der Wunsch dazuzugehören bzw. ein „sich cool“ fühlen wollen. Jedoch nahm dieser Konsum schnell zu und die Probleme verschwanden nicht, sondern wurden nur noch mehr. Wirtschaftliche, seelische, physische und psychische Krankheiten und Folgen waren das Resultat des andauernden und hohen Alkoholkonsums. Die Anonymen Alkoholikern kamen in eine Spirale des Abgrundes, aus der sich viele nur kurz vor dem Tod bzw. dem absoluten Ruin mithilfe der Selbsthilfegruppe „Anonyme Alkoholiker“ befreien konnten. Die AA sind eine freiwillige Gruppe, die alle offen und freundlich aufnehmen. Keiner wird in dieser Gruppe verurteilt. Die Alkoholsucht ist in Deutschland mittlerweile als Krankheit anerkannt. Oft handelt es sich hierbei um eine Familienkrankheit, d.h. das jemand weiteres aus der Familie betroffen ist bzw. war. Hierzu erklärten die AA, dass es auch Gruppentreffen für Angehörige und Kinder von Alkoholkranken gibt. Einen Ansprechpartner der AA findet man im Internet oder im MainEcho.

Aufgrund der Anonymität werden hier nur einige Beispiele ohne Bezug zu Personen genannt.

Besuch des Dokumentarfilms „Fair Traders“ im Kulturforum durch die 8. und 9. Klassen

Im Rahmen der Fairen Woche und in Zusammenarbeit mit dem Fairtrade Ausschuss der Stadt Alzenau besuchten die 8. Klassen am 26.09. und die 9. Klassen am 28.09.22 den Film „Fair Traders“ im Kulturforum in Alzenau.

In dem Film Fair Traders werden drei Persönlichkeiten aus drei Generationen gezeigt, die in der Schweiz, in Deutschland, Tansania und Indien alternative Ideen umsetzen und Nachhaltigkeit als Versprechen für die Zukunft einlösen. Es ist ein Film mit starken Bildern, der Mut macht, aktiv an der fairen Gestaltung unserer Zukunft teilzunehmen.

Nach dem Film haben die Schüler dann im Unterricht ihre Gedanken geäußert. Eine Schülerin aus der 9. Klasse schrieb dazu: „Was ich so wunderbar fand, dass der eine Unternehmer seine Ideen, die er hatte, durchgezogen hat, auch wenn er manchmal glaubte, dass daraus nichts wird. Trotzdem hat er nicht aufgegeben und es dann auch geschafft. Das gibt mir Kraft, wenn ich sehe, dass Menschen, die Angst hatten zu scheitern, trotzdem an ihren Träumen festhalten und am Ende etwas Tolles erreichen.“

So hat uns der Film Mut gemacht auch in Zukunft an unserer Schule weitere Aktionen zum fairen Handel durchzuführen und an unseren Träumen festzuhalten.

 

Tag der Ehrungen – Sportlichste Schülerinnen und Schüler erhalten eine besondere Abkühlung

Am Tag der Ehrungen wurden auch die sportlichsten Schülerinnen und Schüler der Karl-Amberg-Mittelschule für herausragende Leistungen für die Schule und sich selbst mit einem leckeren Eis geehrt.

Die Fußballschulmannschaft U13 setzte sich gegen mehrere Mittelschulen aus dem Landkreis Aschaffenburg durch und holte verdient den Wanderpokal an die Karl-Amberg-Mittelschule…vielen Dank hierfür!

Das Leichtathletikteam der Jahrgangsstufen 7 und 8 setzte sich in insgesamt vier Disziplinen gegen andere Mittelschulen aus dem Landkreis Aschaffenburg durch und freute sich lautstark über den Wanderpokal…auch hierfür tausend Dank!

Am Tag des Sportfestes traten alle Klassen der Karl-Amberg-Mittelschule in den Disziplinen Weitsprung, Hürdensprintstaffel und Medizinballstoßen gegeneinander an, um die sportlichste Klasse der Schule zu ermitteln. Die Klasse 8 b holte sich diesen begehrten schulinternen Sporttitel…herzlichen Glückwunsch an die Klasse für diese tolle Leistung!

Weiterhin wurden die 11 erfolgreichsten Schülerinnen und Schüler der Bundesjugendspiele mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet…auch hierfür großes Lob und herzlichen Glückwunsch!

LED Stromkreis mit Lampenschirm

Klasse: Technik 7 cM

Lehrkraft: Teresa Gottwald

Die Schüler bauten eine LED-Lampe. Dieses Werkstück wurde in drei Schritten erstellt. Zuerst wurde ein Motiv gesucht, gedruckt und ein laminiertes Ölbild erstellt. Alle Einzelteile für den Sockel wurden angezeichnet, abgelängt und die Kanten bearbeitet. Danach lernten sie den einfachen Stromkreis mit LED und Widerstand kennen und jeder lötete den Stromkreis selbst. Zuletzt wurde der Sockel verleimt und der Lampenschirm angebracht.

Weihnachtsdeko nach Leittextmethode

Klasse: Technik 10 a

Lehrkraft: Teresa Gottwald

Anhand eines Szenarios überlegten sich die Schüler Weihnachtsdekorationen. Diese wurden im Anschluss handwerklich umgesetzt und präsentiert.

Gewinnerin der Kreativ-Challenge des SommerLeseClubs geht auf die Karl-Amberg-Schule!

Zohall Ebrahimi, Schülerin der Klasse 7cM, gewann im September die Kreativ-Challenge des SommerLeseClubs 2021 der Stadt Alzenau. Dabei überzeugte sie mit der kreativen Auseinandersetzung der Herausforderungen des Sommer-Journals. Zohall freute sie sich sehr über ihr neues Grafiktablett, welches sie als Hauptgewinn erhielt. Überreicht bekam sie dieses von Bürgermeister Stephan Noll. Die ganze Schulfamilie ist sehr stolz auf Zohall und ihr kreatives Engagement im SommerLeseClub in den Sommerferien und wünscht ihr ganz viel Spaß mit ihrem verdienten Grafiktablett!

Verleihung: Unsere Schülerzeitung wurde mit der renommierten „Raute“ ausgezeichnet

Bei einer Preisverleihung in München konnten heute (20.12.2021) 17 Schülerzeitungen mit dem Preis DIE RAUTE von der Hanns-Seidel-Stiftung ausgezeichnet werden. Stiftungsvorsitzender Markus Ferber, MdEP, nennt den jährlichen Preis für Schüler ein „Herzensprojekt“ der Stiftung. Als Festrednerin sieht Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach, MdL, hier „die publizistischen Talente von morgen reifen“, welche anerkennend mit einem Preis nach Hause fahren dürfen. Eine Fachjury hatte unter rund 80 Einsendungen aus ganz Deutschland nach ihren Kriterien die besten Schülerzeitungen ausgewählt, die insgesamt ein Preisgeld von 5.100 Euro erhalten.

Weihnachtsprojekt der 6bGT

Unter dem Thema „Weihnachten im Altersheim“ arbeitete die Klasse 6bGT vor den Feiertagen gemeinsam an ihrem ersten kleinen Projekt im Rahmen der Fächer WG und WiB. Dafür sollten sie zum einen recherchieren, wie alte Menschen in Deutschland sowie in der eigenen Familie leben, zum anderen sollten die Kinder Überlegungen anstellen, wie das Weihnachtsfest für die Klienten der Tagespflege St. Paulus verschönert werden könnte.

Über zwei Wochen klebten, schnitten und falteten die Schüler dann ihre Projektideen unter Anleitung von Frau Emmert und Frau Hornfeck nicht nur in der Schule, sondern z.T. auch zu Hause, so dass die Produkte noch rechtzeitig vor Weihnachten fertig wurden.

Zwei Tage vor Weihnachten war es dann soweit: die Schüler der 6bGT machten sich mit ihren Klassenleitern Herrn Bokr und Herrn Schneider auf dem Weg zur Tagespflege, um dort – unter strengen Hygieneauflagen – jedem der Bewohner eine von 26 prall gefüllten Geschenktüten zu überreichen und noch drei Weihnachtsgedichte aufzusagen. Die Senioren freuten sich sehr über den Besuch und auch für die Schüler war dies ein prägendes Erlebnis.

Ein besonderer Dank geht an Frau Hlauschek für die tatkräftige Unterstützung sowie an das Team der Tagespflege St. Paulus!

Text: Raphael Schneider

Bilder: Elisa Hlauschek, Christian Bokr, Raphael Schneider

Besuch der 6bGT beim Zirkus-Zoo

Bei schönem Wetter und nach getaner Arbeit hatte die 6bGT sich einen kurzen Ausflug zum Zirkus in Alzenau verdient. Nach einer kurzen Sicherheitseinweisung wurden die Tiere des Zirkus bestaunt und viele Fragen gestellt („Wo gehen die Zirkuskinder denn zur Schule?“). Alles in allem eine gelungene Abwechslung!

Besuch der 6. Klassen auf dem Bücherbasar

Ganz im Zeichen der Leseförderung stand der Besuch der 6. Klassen auf dem Bücherbasar in der Räuschberghalle. Jedes Jahr wird dort vom Verein People in Motion ein Bücherbasar abgehalten, dessen Erlös für wohltätige Zwecke gespendet wird. So fanden sich trotz schlechten Wetters und der frühen Uhrzeit zehn Schüler und Schülerinnen der 6. Klassen sowie die Lehrer Herr Bokr und Herr Schneider ein, die dort nach Herzenslust stöbern wollten und nach Schätzen für die Klassenbücherei suchten. Als Belohnung durfte sich jeder am Ende auch noch ein Buch als Geschenk aussuchen.

Hilfe Kurs des Kollegiums

Am 15.11.2021, dem Buß- und Bettag, versammelten sich die LehrerInnen in der Schule und wurden durch das BRK wieder in den wichtigen 1. Hilfe-Maßnahmen geschult. Besonderes Augenmerk wurde auf den Umgang mit Kindern und Jugendlichen gelegt.

Text: Teresa Gottwald
Bildquelle: pixabay.com

Nadelfilzen

Klasse: Kl. 6 a

Lehrkraft: Marta Emmert und Teresa Gottwald

Die Schüler lernten das Nadelfilzen kennen und filzten sehr schönen Baumschmuck. Sie waren mit Freude dabei. Es stellte sich heraus, dass einige Schüler großen Spaß, viel Talent und filigrane Hingabe im Nadelfilzen bewiesen. Sie verzierten ihre Werke noch mit kleinen Details.

Verschlossenes Herz

Klasse: Kl.  7 cM

Lehrkraft: Teresa Gottwald

Die Schüler lernten die Biegewerkzeuge Flachzange, Rundzange und den Seitenscheinder kennen. Danach bogen sie nach Vorlagen und Arbeitsanweisungen die Einzelteile des Knobelspieles „Verschlossenes Herz“

Iris Folding und Büchlein binden

Klasse: Kl.  6 a, 6 b

Lehrkraft: Christine Hornfeck, Marta Emmert, Teresa Gottwald

Die Schüler erstellten zuerst ein Iris Folding. Danach wurden kleine Büchlein gebunden. Zuletzt kam ein Umschlag hinzu in den das Iris Folding hineingeklebt wurde.

 

 

Impressionen von Werkstücken der 5. und 6. Jgst. 2020/21

Lehrkraft: Marta Emmert

 

 

Wahlplakate

Klasse: Kl. 8 cM
Lehrkraft: Lisa Hildebrand

Die Schüler haben sich ihre eigene Partei mit eigenem Wahlprogramm ausgedacht und haben auf dieser Grundlage die Wahlplakate gestaltet.

 

Thema Street- and Bubble Art

Klasse: Kl. 9a&b

Lehrkraft: Sabine Achtert

#fairhandeln: Ist das Kunst- oder kann das weg?

  1. Klässler der Karl-Amberg- Mittelschule Alzenau gestalten Kunstwerke im Rahmen der Fairen Woche 2020

Alzenau ist Fairtrade-Stadt und die Karl-Amberg-Mittelschule ist eine Fairtrade-Schule. Da lag es nahe, im Rahmen der Fairen Woche 2020 auch einen kleinen Beitrag zu leisten und auf den fairen Handel aufmerksam zu machen. In den letzten Wochen konnte man überall in Alzenau die gelben Plakate  zur Fairen Woche sehen: „Gemeinsam fair handeln für eine bessere Welt!“ oder „Ein gutes Leben für alle“ stand dort geschrieben. Die Stadtbibliothek bot einen Actionbound und der Weltladen ein partizipatives Schaufenster an. Auch die Kunstlehrerinnen der Karl-Amberg Mittelschule machten die Schüler auf die Wichtigkeit des fairen Handels aufmerksam und traten mit einigen lokalen Geschäften in Kontakt. Juwelier Haase und Haushaltswarengeschäft Stapf erklärten sich sofort bereit, den Schülern ihre Schaufenster als Ausstellungsflächen für ihre Kunstwerke zu Verfügung zu stellen. Ein Kunstprojekt zum Thema FAIRTRADE? Die Schüler der 9. Klassen waren sofort voll dabei: Es wurde in Teams gemalt, geklebt, gebastelt, überlegt und geschrieben, aber auch kritisch hinterfragt, diskutiert und gelacht. „Du hast mir den Kopf fairtrade!“ war auf einem der Plakate zu lesen. Eine Gruppe gestaltete Skulpturen aus Müll und Plastikflaschen unter dem Slogan „Verzichte auf mich für eine bessere Welt!“, um auf  das Plastikproblem unserer heutigen Konsum- und Wegwerfgesellschaft aufmerksam zu machen. Und auch die anderen kreativen Ergebnisse können sich sehen lassen, obwohl die Schüler nicht einmal zwei Doppelstunden Kunstunterricht dafür Zeit hatten. Aber durch gegenseitige Unterstützung und Teamwork kamen sie ans Ziel.  Ein Beweis und Sinnbild dafür, dass sich gemeinsam auch in kürzester Zeit etwas Gutes erreichen lässt. Diesen Gedanken sollten wir alle, nicht nur während der Fairen Woche, im Herzen tragen.

– Mit Abstand – die Besten

Verabschiedung der 10. Klassen an der Karl-Amberg Mittelschule

Das diesjährige Schuljahr war ein besonderes für alle Schüler. Vor allem aber für die Abschlussjahrgänge bedeutete es beim „Homeschooling“ selbstdiszipliniert, eigenverantwortlich und motiviert die neuen Herausforderungen zu bewältigen, den digitalen Kontakt zu halten und den Lernstoff zu wiederholen, um auf einen erfolgreichen Abschluss hinzuarbeiten.

Aufatmen konnten dann alle, als es doch recht bald wieder in die Schule – natürlich mit Abstand, Mund- und Nasenbedeckung sowie Hygienemaßnahmen – ging und die restliche Prüfungsvorbereitung gemeinsam angegangen werden konnte. Nach einer erfolgreichen Prüfung ist es umso erfreulicher, eine feierliche Zeugnisübergabe im Schulgarten abhalten zu können und die Klassen gebührend zu verabschieden. Natürlich mit Abstand, doch unsere Schüler sind und bleiben, auch mit Abstand, unsere Besten.

 

Von links: Matthias Löffler (Klassenleiter 10b) , Marie Bergmann, Marcel Staudt, Emily Wertz, Franziska Peter (Klassenleiterin 10a):

 

Projekttag zu Indien und Fairtrade

Am Freitag den 21.02.2020 hatten wir einen Projekttag zu dem Land Indien. Wir informierten uns über die Lebensverhältnisse in diesem großen Land. In vielen Klassen wurde ausführlich auch über das Thema Kinderarbeit in Indien gesprochen und diskutiert. Alle Klassen, von 5 bis 10, haben sich mit dem interessanten Land auf vielfältige Weise auseinandergesetzt. Es wurden passende Präsentationen, Rätsel, kurze Filme, Basteleien und Plakate erstellt. Außerdem konnte man in den Klassen leckere indische Spezialitäten probieren. Anhand eines Laufzettels informierten sich die Schüler in den unterschiedlichen Klassen über deren Aktionen. An diesem Tag haben wir sehr viel über dieses spannende Land erfahren. Hoffentlich gibt es auch im kommenden Schuljahr wieder einen Projekttag.

Umweltpreis der Stadt Alzenau

 Im Rahmen des Kaiser-Ruprecht Marktes zeichnete Bürgermeister Dr. Alexander Legler im Oktober unsere 9. Klassen des Mittlere-Reife-Zuges mit dem Umweltpreis der Stadt Alzenau aus. Bei der Übergabe würdigte er das große Engagement der Schülerinnen und Schüler, die durch ihren Einsatz „einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen vor Ort“ leisten. Im vergangenen Schuljahr gestalteten die Schülerinnen und Schüler der damaligen Klasse 8cM zusammen mit ihrem Klassenlehrer Herrn Dehn das Außengelände rund um das Schulhaus so um, dass es auch wieder vermehrt zum Lebensraum für Vögel und Insekten werden konnte. Dabei wurden Vogelhäuschen und ein Insektenhotel gebaut, Vogelfutter besorgt und bienenfreundliche Samenmischungen ausgesät. Auch für die Verwendung des Preisgeldes in Höhe von 500 Euro haben die Schülerinnen und Schüler schon jede Menge Ideen. Wir dürfen gespannt sein, wie damit unser Schulhof noch schöner werden wird.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner